Konstruktion

Pfettenkonstruktion

Pfettensysteme

So einfach und schnell bauen Sie Ihre DAUSCH - Halle:

  • An einbetonierten Eisenträgern werden Hallenstützpfosten aus Holz angeschraubt. Dadurch entsteht eine feste Verbindung zwischen Fundament und Holzkonstruktion.
  • Die Holzstützpfosten stehen auf einem Betonsockel, so dass sie vor Feuchtigkeit geschützt sind. Auf die Pfosten werden Fuß-, First- bzw. Mittelpfetten gelegt und mit Verbindungslaschen befestigt.
  • Das Dach wird mit selbsttragenden Stahltrapezprofilen oder Sandwichelementen  eingedeckt. Eine freie Auskragung des Vordaches ist bis zu 4,25 m möglich.
  • Dämmelemente können zusätzlich verwendet werden.

Trapezblech

Die kostengünstigste Lösung für eine Bedachung ist das weitgespannte Trapezblech.
Es bietet neben den wirtschaftlichen Aspekten noch weitere Vorteile.Lesen Sie mehr

Wärmegedämmte Bedachungen

Für höhere Ansprüche an die gedämmte Gebäudehülle eigenen sich verschiedene Systeme zur Verwirklichung einer kostengünstigen Halle von DAUSCH

Sparrendach

Das bewährte Bausystem bleibt das gleiche. Statt dem freigespannten Trapezblech werden Holzsparren verlegt, die von der Traufe bis zum First aufgelegt werden. Auch hier ist die Luftzirkulation gesichert.

Aufdachdämmung

Als Tragprofil wird das hochprofilierte Trapezblech eingesetzt, auf das ein Mineralfaserdämmstoff oder PU-Schaum als Dämmung aufgelegt und anschließend mit einem kleinprofilierten Trapezblech als Außenhaut abgedeckt wird. Falls Schallschutzmaßnahmen notwendig sind, wird als Tragprofil ein Akustikprofil verbaut.

Dachbegrünung

Als Tragprofil wird das hochprofilierte Trapezblech eingesetzt. Darauf wird eine Aufdachdämmung aufgelegt. Hierauf wird ein spezieller Dachaufbau gewählt.